SOCIAL MEDIA

Freitag, 29. September 2017

Straßburg Travel Guide | Frankreich

Letzte Woche war es endlich so weit: Ich bin mit meinen Mädels nach Frankreich getuckert und wir haben Straßburg unsicher gemacht! (Naja, wenn man das unsicher-machen nennen kann, haha)
Da der Ort sehr nah an der deutsch-französischen Grenze liegt, hatten wir einen recht kurzen Anfahrtsweg von ca. 2/5 Stunden. Aus dem Grund hat es sich mal gelohnt, einfach mal von Samstag auf Sonntag dort zu bleiben und ein wenig Urlaubsgefühl zu tanken. 

Die Stadt
Diese Stadt ist wirklich beeindruckend! Mit all diesen kleinen Gässchen und Fachwerkhäuschen, ist dieser Ort irgendwie anders, besonders anders. Es wirkt alles sehr romantisch und wie in einer anderen Zeit.
 Eins kann ich euch garantieren: Urlaubsgefühl! Wir hatten an den beiden Tagen zusätzlich noch sehr gutes Wetter - Sonne und 22°! Was braucht man mehr an solch einem Wochenende? Von der Größe ist die Stadt ebenso perfekt für einen Kurztrip - 2 Tage reichen völlig aus, um die Stadt zu erkunden und zu erleben. Zum Thema "Sicherheit" war ich wirklich beeindruckt: Öffentliche Marktplätze sind nicht mit dem Auto erreichbar: Es sind Poller aufgestellt und es laufen auch bewaffnete Streitkräfte herum. Einerseits war das ein wenig gewöhnungsbedürftig - Andererseits fühlte ich mich dadurch wirklich sicher!

 Unterkunft
Auch dieses mal haben wir uns für eine Unterkunft über AirBnB einschieden. Und ich kann euch sagen, dass wir auch dieses mal wieder eine positive Erfahrung gemacht haben. Die Wohnung gehörte einem älteren Ehepaar, welches uns auch zahlreiche Tipps für die Stadt gegeben hat und Infos über die Geschichte Straßburgs. Außerdem war die Wohnung wirklich zentral, im Stadtteil Krutenau - Nach einem kurzen Spaziergang waren wir auch schon in der Innenstadt. Der einzige Nachtteil an dieser Wohnung war, dass wir nicht viel Schlaf bekommen haben, da sich diese in einem Studentenviertel befand und es nachts wirklich sehr laut wurde. Ansonsten war die Wohnung schön, sauber und ausreichend ausgestattet. 
Machen und Sehen 
Wie ich schon oben beschrieben habe, ist die Stadt so schön, dass man einfach lange Spaziergänge durchs Zentrum machen muss! Ich habe das Gefühl, dass wir eigentlich nur spaziert sind: Man muss zum schönen Münster spazieren und natürlich zu diesem wunderschönen Karussel auf dem Platz Gutenberg. Außerdem spaziert man in den Stadtteil "Petite France" - der einfach magisch ist! Das war wohl auch das schönste Fleckchen dieses Ortes für mich.Wir haben am Sonntag noch eine Bootstour gemacht über den Kanal für ca. 10 Euro. Diese ging eine Stunde lang und hat viele geschichtliche Infos gegeben über Straßburg. 
Auch lohnt es sich dort mit Sicherheit ein wenig zu shoppen: Leider kamen wir zeitlich nicht wirklich dazu, weil samstags die Geschäfte schon gegen 19:00 Uhr geschlossen haben und sonntags waren sie natürlich zu - Schade! Zu Stradivarius haben wir es aber geschafft und dort wurde dann ein wenig geshoppt. 

 Insta-able-Food 
Okay, ich muss zugeben - Ich informiere mich im voraus bevor ich irgendwo hinfahre / verreise ob es dort irgendwelches "Trend Food" gibt. Zum einen ist es natürlich so, dass ich gerne neue Sachen ausprobiere, zum anderen machen sich solche Schätze auch noch gut auf Fotos. 
In Straßburg habe ich leider nicht all-zu viele Raritäten gefunden: Außer das Rosen-Eis von Amorino am Münster. Ich muss zugeben, dass ich 6,80€ für dieses Eis investiert habe - Aber schaut es euch an - Es ist doch wunderschön!
Wenn man natürlich in einem anderen Land ist, gehört es sich natürlich nicht nur nach Trend Foods zu suchen, sondern eben auch nach nationalen Speisen. Und so haben wir Flammkuchen gegessen und er war wirklich lecker: Sehr lecker und preiswert! 
Für ca. 9 Euro haben wir bei "Flam's" Flammkuchen gegessen. Der Laden hatte irgendwie was von unserem Extrablatt - im Endeffekt weiß ich nicht ob es eine Flammkuchen-Kette ist. Aber ich empfehle es euch auf jeden Fall! Wir haben 10 Minuten vor dem Laden auf einen Tisch gewartet (Das heißt schon was!). Außerdem war der Service schnell, trotz vollem Haus. Für ca. 13 Euro kann man All-You-Can-Eat Flammkuchen buchen (Jedoch nur eine Art). 



Wart ihr schon mal in Straßburg?
Könnt ihr mir noch weitere Städte für Kurztrips empfehlen?

Kommentare :

  1. Schönen Artikel mit tollen Fotos. Ich komme aus Straßburg und habe auch metwas gepostet. Wenn du Ust hast die Stadt wiederzusehen, schau mal hier Straßburg : Kleine Tour durch das historische Stadtzentrum - Typisch Französisch!
    https://typischfranzoesisch.de/kleine-tour-durch-strassburgs-historisches-stadtzentrum/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh was für schöne Bilder! Ich war selbst letztes Jahr in Straßburg gewesen und es war so, so, so schön, wenn ich deine Bilder sehe bekomme ich gleich wieder Lust dorthin zu reisen und vorallem nicht für für wenige Stunden :)

    Der Beitrag war wirklich zauberhaft, du bist toll!
    LG Katrin

    www.octobreinparis.de

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Bilder hast du gemacht! Ich war vor ca fünf Jahren mit meiner Schulklasse in Straßburg. Leider waren es 38 Grad und wir konnten es nur weniger genießen. Trotzdem war es meiner Meinung nach die schönste Schulfahrt, die wir gemacht haben, da die Stadt einfach so wunderschön ist. Wir haben dort auch Flammkuchen gegessen. Ich glaube das muss man dort einfach mal gemacht haben :)

    Liebe Grüße
    Kim :)
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Wow!!! that's an interesting post and amazing photos!
    Have a happy Sunday!
    www.recklessdiary.ru

    AntwortenLöschen
  5. ui auf straßburg hab ich auch mega lust, zumal es echt nicht weit weg ist

    AntwortenLöschen
  6. Soo schöne Bilder meine Hübsche 😍 Dahin will ich auch unbedingt wieder. War letztes Jahr nur wenige Minuten dort.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder die mir das Gefühl geben - da will ich auch unbedingt hin -
    Straßburg muss also unbedingt auf meine Reisewunschliste.
    Hab einen wundervollen Abend <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

    AntwortenLöschen