SOCIAL MEDIA

Sonntag, 25. Juni 2017

Die Wohnung einrichten, trotz geringem Budget? - 7 Tipps für Azubis, Schüler und Sparfüchse!

Du musst nicht alles direkt kaufen, du kannst auch nach und nach alles für die Wohnung kaufen.", sagte meine Mama stets zu mir, als es um mein "Planverhalten" zum Thema Wohnung ging. Mir war von Anfang an klar, dass ich "alles nötige" und mehr haben wollte, bevor ich ausziehe. Ich wollte nicht kochen und bemerken, dass ich keinen Dosenöffner habe - Nur ein banales Beispiel. 

Nun muss ich dazu sagen, dass mein Freund ein Azubi ist, sowie auch ich im Anerkennungsjahr. Sprich: Wir beide wären finanziell nicht im Stande so eine eingerichtete Wohnung zu haben, wie wir nun haben, ohne die Planung im voraus! 

Ich konnte Leute nie verstehen, die Halsüberkopf ausgezogen sind von ihren Eltern, nur eben um auszuziehen und dann in einer Wohnung lebten, die wild zusammengewürfelt war aus Möbeln von Oma, Tante und Onkel. Doch bevor das Geschrei nun groß ist: Es geht nicht um junge Leute, die wegen familiären Problemen ausgezogen sind! 

Tipp 1: Zeit ist Geld!
Sofern es möglich ist und euer Auszugsdatum flexibel ist, fangt  min. ein halbes Jahr vorher an Geld zur Seite zu legen. Sei es für die Kaution, die Küche (diese ist nämlich meist eine teurere Investition) oder für sonstige Kosten die anstehen.

Tipp 2:  Hamstern!
Hamstern ist das richtige Wort dafür - denn ich habe gehamstert, um nicht alles am Ende auf einen Schlag zu kaufen. Denn das merkt man am geringen Gehalt sehr schnell und es ist eben nicht immer möglich. Ich hab Monate vorher angefangen immer wieder Kleinteile zu kaufen. Als Beispiel hier: Küchen-Utensilien. Diese sind einfach notwendig und man braucht recht viel für die Küche, was sich am Ende wirklich summiert. Und so habe ich bei jedem Ikea-Besuch, Tedi, Action und wie sie alle heißen, immer wieder etwas gekauft. Seien es nur ein paar Geschirrtücher, Küchenhelfer und Tassen. So ging es dann über ein halbes Jahr lang und am Ende kann ich euch sagen, hatte ich fast alles zusammen! 
 
 

Tipp 3: Liste führen!
Im voraus habe ich mich mit meiner besten Freundin zusammengesetzt und eine Liste erstellt, über Dinge die ich brauche für die neue Wohnung. Damit alles noch mehr Struktur hat, haben wir die einzelnen Räume unterteilt und eben zu jedem Raum, die kleinsten Kleinigkeiten aufgeschrieben. So konnte ich ankreuzen was ich bereits habe, um nicht den Überblick zu verlieren und eben die Liste zum shoppen mitnehmen. 

Tipp 4: Ebay Kleinanzeigen, my holy grail! (Und nicht zu vergessen ebay.de)
Ebay Kleinanzeigen war definitiv mein heiliger Gral z.B. 70% meiner Einrichtung habe ich von den eBay Kleinanzeigen. Ich wusste im voraus, dass ich weiße Möbel haben möchte, genauer gesagt hat es mir die Hemnes Serie von Ikea angetan. Und so suchte ich täglich nach neuen Schätzen über die Kleinanzeigen - einfach Schlagwörter, wie "Hemnes" oder "Ikea" eingeben, die Kilometerzahl  und schon schwups: Fand ich meine Traummöbel! Der Schuhschrank, der Couchtisch, das Regal, die Vitrine und eben die Hemnes Tv Bank und vieles mehr! - alles meine Fundstücke über eBay Kleinanzeigen. Aber auch bei ebay.de lässt sich das ein oder andere Schätzchen finden. 
Übrigens habe ich kleinere Möbelstücke auch gehamstert. :D 
 
Tipp 5: Sei schnell beim Kampf um deine Küche!
 Ich hätte nie gedacht, dass es so ein Kampf ist, eine gute, preiswerte und gebrauchte Küche zu finden. Diese habe ich übrigens auch über eBay Kleinanzeigen gefunden! Beim Kauf von gebrauchten (günstigen) Küchen muss man schnell sein und flexibel. Denn richtige Schnäppchen sind oft innerhalb von paar Stunden verkauft, abmontiert und mitgenommen. Aus dem Grund habe ich mehrere Male täglich "Küche" in das Suchfeld von Ebay Kleinanzeigen eingegeben. Spontanität ist das A und O. Als der Besitzer der Küche mir geantwortete hat, sind wir noch am gleichen Tag hin, mussten uns sofort entscheiden (weil es noch zig andere Interessenten gab) und haben eine Anzahlung dafür gegeben. 



Tipp 6: Haltet die Ohren immer offen! 
Ich sags euch: Badezimmer-Möbel sind verdammt teuer! Und so hatten wir umso mehr Glück, dass die Schwester von meinem Freund ihre, durch einen Umzug loswerden musste. Auch unsere Couch ist von der Schwester meiner besten Freundin, die sich im Zeitraum unseres Umzuges eine neue Couch gekauft hat.  Haltet eure Ohren offen im Freundeskreis, manchmal erfährt man so von schönen Sachen, die andere loswerden möchten. 


Tipp 7: Die Prioritäten haben sich verändert!
"Was wünschst du dir zu Weihnachten?", "Was wünschst du dir zum Geburtstag?" - Diese Fragen hätte ich sonst nie mit "einen Ikea Gutschein" beantwortet. Doch während der Vorbereitungsphase meines Auszugs, habe ich jeglichen Anlass genutzt, um Geld für die Wohnung zu sparen. An dieser Stelle habe ich meine eigenen Bedürfnisse wirklich zurückgeschraubt - und habe mir eben nicht, die Foundation für 10 Euro gekauft, weil ich für diese Summe eine Klobürste, Zahnbürstenbecher und Duschvorhang bekommen habe. 


Seid ihr schon ausgezogen? Wie habt ihr es gemacht?  
 

Kommentare :

  1. Das sind wirklich gute Tipps, ich habe das auch so gemacht, dass ich schon drei bis vier Jahre vorher Sachen gebunkert habe. Wie du schon sagtest, besonders für die Küche braucht man sehr viele Sachen. Wir hatten das Glück, dass in unserer Wohnung eine Küche ist, die wir vom Vormieter abkaufen konnten.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Tipps, Danke dafür :) wir haben auch schon angefangen unsere Wohnung zusammen zu sammeln. Alles ist schon da was wir dringend brauchen, der Rest komme später.
    Ich habe mir als Ziel gesetzt eine Zero-Budget-Wohnung einzurichten, aber sie soll trotzdem einheitlich sein. Unsere Garderobe habe ich als Beispiel genommen. Alte Paletten, die niemand brauchte, kupferrohre und Holzfarbe zusammen gesucht. Daraus habe ich eine schöne Garderobe gebaut. Auch einen Tisch habe ich aus den Kupferrohren gebaut. Weitere Ideen folgen noch, aber alles mit dem Ziel: kein Geld für die Wohnung auszugeben :) ein Projekt, welches ich auf einem neuen Blog von mir dokumentiere

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicci

    Das sind ja super Tipps, ganz lieben Dank für diese Zusammenstellung!
    Den Tipp mit dem Hamstern finde ich, dass es Gold wert ist! So muss man nicht zum Schluss noch alles beieinander haben :)

    Liebe Grüsse
    Isa
    www.isacosmetics.ch

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicci, vielen Dank für Deinen Kommi zu meinem letzten Beitrag, es hat mich riesig gefreut, so Deinen tollen Blog zu finden!
    Ich bin noch nicht ausgezogen und da ich Studentin bin, wird es wohl noch eine Weile so bleiben, dass ich mit Mama lebe. Aber das stört mich nicht. Wir haben allerdings genau das umgekehrte Problem, da wir aus einem Familienahaus ausgezogen sind, haben wir zu viel..
    trotzdem merke ich mir Deine Tipps sicher :D
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.yourstellacadente.com

    AntwortenLöschen
  5. Das sind tolle Tipps. Man braucht echt einige Sachen wenn man alleine lebt.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese tollen Tipps!
    An die Möglichkeit die Möbel über Ebay bzw. Ebay Kleinanzeigen zu kaufen, habe ich noch gar nicht gedacht. :D
    Alles Liebe, Anna Lea
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    Mein Freund und ich sind vor 1,5 Jahren ausgezogen. Wir haben unsere Wohnung erstmal noch ausbauen/sanieren/renovieren müssen weshalb alles nochmal teurer war und auch länger gedauert hat. Aber wenn man es mit dem Ausziehen nicht eilig hat ist das ja auch nicht schlimm. Bin auch ein Freund vom vorraus planen :D

    Liebst, Anna
    http://tea-and-other-things.blogspot.de

    AntwortenLöschen