Warum habe ich noch keine Pläne aus 'Hotel Mama' auszuziehen?

/
17 Comments
Hallo erstmal :) Nach zwei langen Tagen liege ich jetzt sowas von kaputt im Bett und ihr könnt mir glauben - ich bin heute mal wirklich so richtig, richtig platt! Keine Verspätete Winterdepression, sondern die harte Arbeit haben mich heute geprägt! (ahahaha..) Nach zwei Tagen sind wir fertig und bis auf ein paar Schönheitsmakel hat mein Freund es super gemeistert (danke schatz :*). Die Schränke fehlen jetzt noch, da wir entschieden haben, sie doch nach dem Wochenende zu kaufen. 

Aber jetzt mal back to the roots. Im letzten Post wurde ich gefragt, warum ich nochmal quasi 'neu einziehe' bei meinen Eltern, wenn ich doch schon 20 bin?  Dazu wollte ich mich mal äußern, da eine kleine Diskussion aufkam. Es gibt in meinem Fall verschiedene Gründe - der erste ist auf jeden Fall, dass ich noch Schülerin bin - 2014 werde ich erst die Schule abgeschlossen haben und will danach studieren gehen. Selbstverständlich gibt es viele Studenten die ausziehen und da über ihre Runden kommen. Aber das will ich nicht, ich kenne einige die früh ausgezogen sind - bei manchen hat es gut geklappt und andere müssen jeden Penny zwei mal umdrehen. Und es mag sich jetzt anhören, wie ein dummes verwöhntes Püppchen, aber ich will auf manches einfach nicht verzichten. Ich bin froh, wenn von meinem Nebenjob-Geld noch etwas da ist - denn Schulfahrtkosten und ein Handyvertrag bezahlen sich leider auch nicht von selbst.
Ein weiterer Grund wäre, dass meine Eltern eine Wohnung vermieten. Somit wäre es möglich, dass ich die Nächste bin, die in diese Wohnung einziehen wird eines Tages.
....Und neu gekaufte Möbel kann man ja immerhin auch mitnehmen :)

Ich will einfach erst etwas aufgebaut haben, damit ich dann das Leben führen kann, welches ich mir vorstelle.

Fotos vom fertigen Zimmer zeige ich euch jetzt noch nicht - da ich irgendwie keine Lust hatte heute noch ein Fotoshooting für die Wand zu veranstalten :D - von daher erst paar "Making Of"-Fotos!





Wie sieht es mit euren Auszugsplänen aus?
Oder seid ihr schon aus dem Hotel Mama gezogen?





You may also like

Kommentare:

  1. Ich werde auch frühestens in 2-3 Jahren ausziehen, da ich erst dieses Jahr eine Ausbildung beginne und einfach auch nicht jeden Cent 3x umdrehen möchte. Ich verstehe mich sehr gut mit meiner Mama, warum also nicht bei ihr bleiben? Solange sie nichts dagegen hat... (:

    AntwortenLöschen
  2. ich finde, du solltest dich da gar nicht unter Druck setzen lassen und du musst dich auch nicht rechtfertigen! Manche werden ja auch erst mit 7 eingeschult und sind deswegen keine schlechteren Menschen etc! Schön, dass die Umbauten nach deinen Vorstellungen vonstatten gehen :) ♥♥♥ S

    AntwortenLöschen
  3. Ich werd dieses Jahr ausziehen, um zu studieren:))
    Nach dem Abi wirds jetzt Zeit:D

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mit 19 raus und hab die Erfahrung gemacht... Je älter ich werde desto knapper wird's mit dem Geld!
    Ich würd solange Zuhause wohnen bleiben wies geht wenn ich wieder könnte!
    Genieß es solange du kannst! Die zeit bis zum Studium wird eh schneller vorbei sein als du gucken kannst!
    Bin auf dein neues Zimmer gespannt!
    Lg Laura

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin im Oktober letzten Jahres ausgezogen und bereue es nicht. Klar, zuhause zu wohnen hat viele Vorteile, aber bei mir ging es rein logistisch schon mal nicht, außerdem versteh ich mich mit meiner Mama nun viel besser als vorher :)
    Kann aber absolut verstehen, wenn man sich aus bestimmten Gründen dafür entscheidet noch zuhause wohnen zu bleiben :)

    AntwortenLöschen
  6. ich bin schon laaaaaaaaaange niht mehr zu hause bei muttern. im januar bin ich von münchen nach hamburg gezogen.lg Di Ana

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde deine Einstellung zum Thema ausziehen gut!Wann man nun auzieht ist jedem selbst überlassen!

    AntwortenLöschen
  8. Vollkommen in Ordnung jetzt erstmal bei den Eltern wohnen zu bleiben!
    Wenn ich einen Studienplatz in unmittelbarer Nähe gefunden hätte würde ich vermutlich auch noch in Hotel Mama wohnen ; allerdings war ein Auszug unvermeidbar bei 3 Stunden Zugfahrt und deshalb wohne ich jetzt in einer WG mit 2 lieben Mädels und ich habe mir hier mein Zimmer komplett neu eingerichtet, was auch toll war :)
    Ich bin mal gespannt wie dein Zimmer nun aussieht :) <3

    AntwortenLöschen
  9. ich werde jetzt 22 und wohne noch bei meinen eltern.
    mein schatz studiert leider noch & alleine kann ich geldbedingt nicht ausziehen... es wird also noch so ca. 1 1/2 Jahre dauern bis wir richtig über die Runden kommen können und uns was eigenes aufbauen.
    Ich persönlich würde super gerne ausziehen und mein eigenes leben leben, aber ich bin dann doch so vernünftig und weiß, dass das einfach nicht geht & so spare ich einfach jeden Cent damit wir vielleicht doch schneller ausziehen können :)
    <3

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin 24 studiere und wohne auch novh bei mamii. Genau aus dem selben Grund, will mir auch noch was leisten können. Aber bei 26 Jahren hab ich mir selbst gesagt ich MUSS dann auch endlich ausziehen :D

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde deine "Rechtfertigung" absolut plausibel. Wenn du die Möglichkeit hast auch während dem Studium zuhause zu wohnen und somit auch einiges an Kosten zu sparen, warum nicht?
    Es wäre nur schwachsinn wenn du dann jeden Tag 3h Bus oder Bahn fahren müsstes um an die Hochschule oder Uni zu komme, aber wenn sich das alles rechnet ist das die beste Option.
    Es erleichtert einem auch sehr viel, wenn man noch zuhause wohnt. Wenn man studiert und nebenher arbeitet kann man das Geld sparen, für die erste Wohnung nach dem Studium und man kann sich einfach ein paar Rücklagen schaffen, die man mit einer eigenen Wohnung, während dem Studium, nicht so leicht aufbauen kann.

    Meine Auszugspläne sind soweit dass ich jetzt erst mal ins Dachgeschoss ziehe und je nach dem, ob ich einen neuen Job annehme, werde ich in 6-8 Monaten, wenn es mir dort auch gefällt, wohl richtung Stuttgart ziehen.

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
  12. Ist doch vollkommen in Ordnung. Hätte ich an deiner Stelle auch so gemacht :) Ehrlich gesagt, wäre ich auch lieber noch etwas zu Hause geblieben (bin mit 19 ausgezogen), da ich meine Familie sehr vermisse und immer hoffe, dass die Monate schnell vorbei gehen, damit ich sie wieder besuchen kann. Hätte ich meinen Mann nicht, würde es wohl auch sehr schwer sein finanziell gesehen.

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann dich da voll und ganz verstehen :) :) :)
    Die, die schon früh ausgezogen sind, haben wirklich nie Geld, können dann total oft nicht feiern gehen und können nicht so oft shoppen gehen ;) Ich zahl Geld an meine Eltern für Kosten wie Essen, Strom, Wasser, aber das ist natürlich immer noch billiger als ne Wohnung.
    Allerdings kam mir die letzten Tage schonmal der Gedanke, wieder auszuziehen, weil mein Zimmer so klein ist.
    Bin mal gespannt auf das Endergebnis!! :)

    AntwortenLöschen
  14. Heute studieren doch viele und können erst mit 25 ausziehen, ist nun mal so und in der heutigen Zeit normal geworden wie ich finde.
    Ich meine du kannst ja auch nichts dafür, wenn andere nach der 10. sofort eine Ausbildung machen und dann ausziehen mit 19??? Mir wurde auch immer unterstellt, ich bekomme alles in den Popo gesteckt, weil meine Eltern meine Ausbildung finanziert haben, aber Bildung steht heute an erster Stelle und auch ich werde mein Geld lieber in die Bildung meines Kindes stecken, als es sinnlos auszugeben. Ist heute wichtig und gesetzlich sogar festgelegt... die anderen sind eventuell ein wenig neidisch, weil sie sofort arbeiten waren und schon auf eigenen Beinen stehen müssen und die Wahl einfach nicht hatten, mehr aus sich zu machen.

    AntwortenLöschen
  15. So geht es mir auch, ich studiere momentan und wohne auch noch daheim. Und das hat nun mal Priorität. Eine Wohnung kann ich mir mit einem Nebenjob nicht leisten. So ist das nun mal leider.
    Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, und das machen viele meiner Kommilitoninnen, dass sie 5 Minuten von ihrem Elternhaus entfernt wohnen, hauptsache mal ausgezogen sind und sich ihre Miete der "eigenen" Wohnung von ihren Eltern finanzieren lassen.

    AntwortenLöschen
  16. Genauso habe ich es auch gehandhabt. Ich habe, nachdem ich nach dem Studium einen Job gefunden habe, die Probezeit noch abgewartet, und dann intensiv eine Wohnung gesucht. Und nun ziehe ich aus, da ich gut allein zurecht komme und nicht mehr auf die Finanzspritze von Muttern abgewiesen bin.
    Bzgl. Studium hatte ich Glück bzw. Pech. Meine Berufsakademie war gleich um die Ecke, aber zum Betrieb musste ich schon 1,5 Stunden fahren. Aber man gewöhnt sich daran, es härtet ab und es sind ja auch nur drei Jahre.

    AntwortenLöschen
  17. Was immer die andere sagen, die Entscheidung ist jedem überlassen. Solange es jedem gut geht, wozu dann der Aufwand mit auziehen und so ;) Naja ich wohnte nur ca. 5 Jahre bei meiner Mutter. Ich habe jetzt mein eigenes Haus und habe vor nach Elternzeit mit Abi anzufangen. Ich komme gut so über die Runden.

    AntwortenLöschen